Es war so weit…

…und der 200000ste Besucher hat hier reingeschaut. Es gab auch wieder etwas zu gewinnen.

ein 41-teiliges Haushaltsset
ein Sofortbildgerät
etwas zum Anziehen
etwas ganz Ausgefallenes
ein Beförderungsmittel
etwas zum Einheizen
italienisches Essen zu zweit am Ort Ihrer Wahl
eine Filmrolle
eine Goldmine
eine Jagdausrüstung
eine Polstergarnitur
ein topaktuelles Nachschlagewerk
eine männliche, halbnackte Putzhilfe
den Schlüssel zu einem neuen Wagen
eine mechanische Schreibmaschine mit Korrektureinrichtung
ein Streichinstrument
eine Erinnerung an schöne Stunden
ein solarbetriebener Wäschetrockner
ein geschmackvolles Trainingsgerät
eine bewegte Nacht
ein erotisches Wochenende
eine Traumreise

Plöpp!



Zum Wohl allerseits!

43 Kommentare zu „Es war so weit…

    1. Jipiiiiiiiieeeh!!! Wie toll!!!! Habe schon lange nicht mehr gewonnen! Und soooooo tolle Preise. Die bewegte Nacht wünsche ich mir dann lieber mal nicht, aber das zum Einheizen glotzte mich so einladend an.
      Vielen Dank, und es ist mir eine Ehre, bei Dir reinzuklicken!!!
      :-X

      Liken

    1. Diese Erheiterung war natürlich volle Absicht übrigens: Der Zander gilt als scheuer, vorsichtiger Fisch, der schwer zu überlisten ist. Besonders erfolgversprechend sind Stellen, an denen sich viele kleine Fische aufhalten. Die fängigsten Monate sind Mai und Juni nach der Laichzeit und September bis Dezember.

      Liken

    2. Ha! Ja, wirklich gewöhnungsbedürftig. Meine Tischgesellschaft musste vorzeitig das Lokal verlassen, zumal am Tisch vor den Toiletten eine schicke Braut saß, deren blühtenweißes Outfit auf dem Weg überwunden hätte müssen. Ich selbst bin da eher stoisch und wurde am Ende, unter dem applaudierenden Blick des Obers, mit einem geschmacklich vorzüglichen Fischfleisch belohnt. Allerdings konnte ich mich nicht genügend zusammenreißen, um meinen letzten Blick auf’s Grätentellerchen triumphal aussehen zu lassen.

      Liken

    3. Nicht ganz so sauber entpuhlt, aber der Eindruck kommt gut rüber, wie ich finde -zumindest farblich.

      Jepp, Hiddensee. Schwer zu empfehlen, und die Kreuzottern sehen mehr wie genmanipulierte Regenwürmer aus. Ich glaube, die fressen die Löcher in die Hühnergötter …

      Liken

Schreibe eine Antwort zu steppenhund Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s