Wie es der Zufall so will

Diese Herren kennen Alex. Und auf einer Party in einem Nebenraum kommt es zu einer Begegnung. Stellen Sie sich Menschen vor, die die Verhältnisse aufklären, die zu ihnen führen. Später sagt Natalia dazu, dass der große Regenwasserforscher Rembremerdeng das Märchen heute im Angebot hatte. Konkrete Fragen an der Bar. Dort sitzt der Skifahrer im Treppenhaus. Er muss gestehen, dass er seine Hörner abstoßen muss. „Ich bin absolut hetero. Es fließt einfach. Genau die Ebene, die ich wollte.“ Es war definitiv Vergangenheit… verflossene Zeit, die in Komplexen auf dem Bett trieb. Ich weiß noch genau, wie er in die fünfte Etage ging – eine heimliche Affäre in der Hawthorne-Fabrik. Es war ritualisiert. Es gibt welche, die nicht zu kränken aber vollkommen sprachlos und hilflos nach dem Sex sind, wie Adler gegen Klapperschlangen. Sie mögen sich sehr. Das Aussehen spielt keine Rolle. Lilly würde sich allerdings neben der Ehe und ihren beiden Sprösslingen Ursel und Peter zur Klärung ihrer Bedürfnisse bewusst steuern. In Hamburg war sie treu. Es wäre leichter für ihn, einem Menschen aus URL begegnet zu sein.

23 Kommentare zu „Wie es der Zufall so will

  1. Vielleicht hat ja der eine oder andere ebenfalls Lust, ein paar RandomTexte in einer Collage zu verwursten. So geht’s:
    BlogURL/randomText in den Browser eingeben – Text kopieren – Seite aktualisieren – wieder kopieren usw. bis genug Material vorhanden ist. Dann brauchbare Passagen rausschnipseln und zusammenkleben – ggfs. ein bisschen feilen (v.a. Interpunktion) – fertig. Viel Spaß!

    Gefällt mir

    1. Liebe Frau Faust,
      ich würde das ja gerne tun, aber das funktioniert nur, wenn man oder Frau Adminrechte in einem today.net Blog hat. Ich kann keine Collagen, aber mein Nachbar macht sehr schöne http://www.kemmling.eu/Collagen.htm Am Bahnhof hätte es gestern beinahe billiges Kaminholz gegeben. So muss man nach Stuttgart fahren, aber Collagen ist auch gut fürs Bindegewebe. Darum nehme ich Ihren Rat an. Wenn Sie noch weitere gute Ideen brauchen, schauen Sie hier http://eugenefaust.twoday.net/
      Der Unterschied zwischen Sultaninen und Korinthen ist offensichtlich. Aber zum Wochenende wird es wieder kühler. Hoffentlich geht das Hochwasser zurück. Wenn Sie bei Seite 320 sind, fahren Sie bitte etwas langsamer. Die Engländer haben es da viel besser. In den Schulferien bestellen wir den Kakao bei Ebay.

      Trotzdem schönes Wochenende!

      regards Hein Rich

      Gefällt mir

    2. WC-Brille nicht betreten
      Das Risiko, Opfer einer Kindesentführung zu werden, ist für extrem übergewichtige Kinder statistisch signifikant häufiger als von Radfahrern.
      Schon komisch, wie einer unter dem Tisch liegen kann.
      Am Ende jeden Tunnels ist ein Gerücht, man weiß nicht genau wie das läuft – fast peinlich zugeben zu müssen, die Ski daheim vergessen zu haben.
      Rücksicht nehmen? Was für eine Schnulze um die Gefahrensituation. Am Kinoklo ist eine nachgeburtliche Depression.

      (OHNE Bearbeitung 😉

      Gefällt mir

    1. Das ist ja witzig! *gg* Ich weiß zwar nicht, WIE Sie das jetzt gezaubert haben, aber es macht grossen Spaß!!! Vielen, vielen Dank, liebe Eugene! :-))
      Kostprobe gefällig?

      BEI HEMPELS UNTERM Bett: Ausgeliehen bei Eugene, die sich nicht scheut, dort ganztägig zu meditieren oder ihre Mantren in voller Lautstärke zu singen.
      Wäre ihre erste Sendung nicht ein solcher Erfolg gewesen, würde ich ihr glatt verbieten, ständig mit ihren nach Rosenholz miefenden Räucherstäbchen die Pensionsluft zu verpesten!
      Trotzdem: Sie ist ein Juwel und ein Feuerwerk an aberwitzigen Einfällen!

      Gefällt mir

  2. Evolution Wieder mal Kulturkampf, Kampf dem Altern:
    Extrem ausgeprägte Arbeitsteilung innerhalb eines einzigen Jahres.
    Allein 1.4 Billionen $ davon in den darauf folgenden Wochen sollten die Taten verschleiern.
    Die Ereignisse vom Juli 1995 gelten als das was es eigentlich bedeutet, dass geistige Zustände „subjektive“ Zustände sind und auch mit technischen Hilfsmitteln nicht überwindbare Begrenztheit zu weiteren möglichen, aber prinzipiell unvorstellbaren Ameisen verstehen.

    Gefällt mir

    1. Irgendwann, sehr früh, Rest with me.
      Halten Sie Ihre Position INTAKT.
      Fühlen Sie nicht sein, wenn sie nicht umwandeln kann: Es entstehen keine Geschichten daraus.
      Es ist wenig kühl.
      Seitdem die Glastür geschlossen ist, dringen kaum Geräusche von außen unterstellen, verliert als Kritiker an Einfluss.
      Das muss genügen.
      Sommerpausentag.
      Sie finden mich am Pool in der Revolver Gallery in London jährlich.

      (und der unverhoffte Sommerpausentag, liebe Eugene, hat mich gerade ein wenig wehmütig gemacht… )

      Tolle Sache.
      Danke.

      Gefällt mir

    2. Mögliche Folgeuntersuchungen – Fortsetzung II
      Ich bekomme Besuch vom NDR.
      Die Fortsetzung folgt dem heiteren Beruferaten evtl.
      mit Ola Simonsson, Johannes Stjärne Nilsson, (Schweden) und Mamma Lembke in den Kommentaren. (Wie meistens, empfehle ich natürlich den lieben langen Tag ums Haus herum.)
      Bei schlechtem Wetter sind die Frauen, von der Körpergröße abgesehen, äußerst anziehend. Dieser Mann ist es aber auf keinen Fall.

      (Diese Wehmut kenne ich nur zu gut…)

      Gell!?
      Bitte.

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu phyllis Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s