Selbstportrait

Bei meinem letzten Besuch in der Zelle habe ich ein Stöcken – eigenhändig von der Baumkriegerin geschnitzt – mitgenommen.

Man soll ein Foto von sich selbst einfach so stark und so lange mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeiten, bis man zufrieden ist, was vielleicht das Schwierigste an dem Ganzen ist. Ich höre jetzt mal auf und nehme das da:

Voilà

Advertisements

61 Kommentare zu „Selbstportrait

  1. War ja klar….das die Meisterin des PC’s auch ein wirklich tolles Foto hinbekommt…..bei entsprechender Vorlage ;-)))) – versteht sich…ggg*.
    Schönen Dank nochmal für die geduldige und wahrhaft ‚gebrauchsfertige‘ Anleitung für mein Header-Foto. Es hat tatsächlich geklappt. Ich staune wahrscheinlich morgen noch. Sind sie Lehrerin? Sie können fantastisch erklären! LG Klara

    Gefällt mir

    1. Der Vorteil ist, dass die Vorlage gar nicht so perfekt sein muss. (Falten, welke Haut – kein Problem !)

      Schön, dass Sie klar gekommen sind. Hoffentlich gefällt Ihnen der Header morgen auch noch. 🙂

      Ich bin u.a. spät berufene Dipl. Psych., habe aber 16 Jahre in einer Einrichtung mit Behinderten gearbeitet. (daneben habe ich noch zwei weitere Ausbildungen im Wellness- und Gesundheitsbereich)

      Gefällt mir

    2. Ausbildungen im Wellness – und Gesundheitsbereich? Erzählen Sie! Ich bin gespannt. Da könnten wir sicherlich die eine oder andere Idee entwickeln. Aber die Psychologie rentiert sich wohl finanziell wesentlich mehr als die sie umgebenden Berufe…soifz. Ich bin gerade dabei Rechnungen zu schreiben. Lohnt kaum der Mühe….nochtiefersoifz 😦

      Gefällt mir

    1. Ach, so ein bisschen Knistern ist einer Arbeitsatmosphäre ja durchaus zuträglich. 🙂

      (Das Gute an dem grünen Mann ist übrigens, dass er einem in die Augen schaut, während das deras Negative bzw. Positive überhaupt nicht tut. ;))

      Gefällt mir

    1. @ Eugene Faust
      Meine Verehrung, Gnädigste, was Sie aber auch immer finden.
      (Ja, in einer Cafeteria gehts halt lebendiger zu. Alles hat seine Zeit. Zum Schluss machte Blog.de mich blogmüde. Die Plattform wird leider immer kommerzieller, seit Burda sich da eingekauft hat. Und, eine schmerzliche Erfahrung, fast alle der Akteure haben aufgehört zu bloggen oder die Blogfreundschaften erloschen.)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s