10 Kommentare zu „Quiet Nights

  1. ‚Quiet Nights‘ hatte gestern in der FTD eine ziemlich gute Kritik mit 5 von 5 Punkten:

    „Jazz. Brasilien liegt musikalisch im Trend, spätestens seit der Bossa Nova 2008 sein 50. Jubiläum feierte. Auch Jazzpianistin Diana Krall entdeckte ihr Herz für die melancholischen Klänge vom Zuckerhut. Auf ihrem zwölften Album gibt Krall neben drei Songs von Legende Antonio Carlos Jobim klassischen Balladen rauchigen Klang und stylt Jazzstandards in Bossa-Perlen um. Sie setzt Rio als musikalischen Referenzpunkt, nimmt flüsternde Anleihen beim West-Coast-Jazz und streut Orchesterklänge dazu. Romantisch klingt das, sensibel, erotisch und leicht. Dennoch hat es Tiefe, zumal Arrangeur Claus Ogerman auch die dunkle Seite der Songs aufscheinen lässt. An wenigen Stellen erscheint alles ein bisschen zu glatt und harmonisch. Doch Kanten, Brüche und treibende Dynamik geben einer sinnlichen Intimität nach.“ (S. Meinert, FTD, 30.03.2009)

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu hans1962 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s