„Jeder sollte sich eine Analyse leisten können“

schwärmt Tony Randall in der Rolle des reichen Neurotikers Peter Ramsey von den Segnungen seiner Psychoanalyse. Beim Blick auf den Publikumsverkehr vor seinem New Yorker Büro erklärt er Rock Hudson (sinngemäß):

„Sehen Sie sich diese Menschen an, wie sie durchs Leben schlendern – glücklich und lachend – und sie erfahren nie, wie krank sie sind.“…

Der Dialogausschnitt stammt aus einer Filmkomödie mit Doris Day, die kürzlich kam.

5 Kommentare zu „„Jeder sollte sich eine Analyse leisten können“

  1. Was bringt den Doktor um sein Brot? Naja, wer sich subjektiv für gesund hält, ist nur noch nicht oft genug untersucht worden. Oder, wenn man das Ganze aus materieller Sicht und dem „cui bono“-Prinzip begutachtet: Ärzte wollen ja auch leben. Daher gilt weiterhin das Kurzgedicht Eugen Roth’s:

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    A: die Gesundheit. B: der Tod.
    Drum hält er dich, auf dass er lebe,
    zwischen beidem in der Schwebe.

    Schön, mal wieder was von Ihnen zu lesen! 😉

    Gefällt mir

  2. Ein abgewandeltes Marx-Zitat Es gibt ja noch – in „Bettgeflüster“, in dem die selben Protagonisten agieren, den herrlichen Satz: „Neurotiker aller Welt vereinigt Euch, Ihr habt nichts zu verlieren außer Eurem Psychoanalytiker“.
    Ist doch auch schön,ich habe aber den Verdacht, dass das bei der deutschen Synchronisation hineingeraten ist.
    Magda

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s