Mich gibt’s noch…

…aber vollbeschäftigt!

Lesen tue ich noch, wenn auch viel weniger. Wenn mir also jemand hier reinschreiben möchte, nur zu.

(Ich trage euch mein Blog quasi wie ein Poesiealbum an)

15 Kommentare zu „Mich gibt’s noch…

  1. Gerhard Schröder rezitiert ja bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit den Panther von Rilke auswendig daher. Leider kann ich nur mit einem kleinen Lieblingsgedicht aufwarten, aber dafür ist es der erste Eintrag.

    Lieben Gruß von

    Mukono

    Christian Morgenstern, 1871-1914

    Die Rehlein beten zur Nacht,
    hab acht!
    Halb neun!
    Halb zehn!
    Halb elf!
    Halb zwölf!
    Zwölf!

    Die Rehlein beten zur Nacht,
    hab acht!
    Sie falten die kleinen Zehlein,
    die Rehlein.

    Gefällt mir

    1. Eigentlich bin ich nicht der große Kommentierer. Ich lese lieber und genieße.
      Segeln kann man bei uns einem Altrheinarm unterhalb von Ludwigshafen.
      Hier gibt es zwei Inseln um die man herum fahren und vor Anker gehen kann.
      Im Sommer sind so die Wochenenden wie ein kleiner Kurzurlaub. Freitag abends rausfahren vor Anker grillen und übernachten und Sonntags wieder zurück.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s